Großer Zirkus an der Münchhofschule

In der vorletzten Schulwoche haben wir eine Projektwoche gemacht. Das Thema war Zirkus. Die ganze Woche haben wir verschiedene Disziplinen geübt:

Jonglage
Die Zirkuswoche war toll. Ich kam in Jonglage. Wir mussten als erstes mit zwei oder drei Tüchern jonglieren und mit Bällen jonglieren. Wir mussten verschiedene Sachen mit Reifen machen (wie z.B. Kreuz oder Maschine …). Jeden Tag wurden die Aufgaben immer schwerer. Am Donnerstag mussten wir den Auftritt mit Musik, aber noch ohne Bühne proben. Am Freitag kam die Generalprobe. Auf einer großen Bühne mit Musik, aber noch ohne richtige Zuschauer, führten wir unseren Auftritt vor. Am Samstag war das Schulfest und wir führten alles richtig vor. (Laura, 3a)

Leiter-Akrobatik
Am Dienstag wurden wir in die Gruppe Leiter-Akrobatik eingeteilt. Etwas später haben wir verschiedene Sachen ausprobiert. Wir haben die Matten hingelegt und jeder hat geguckt wie es sich auf der Leiter anfühlt. Wir konnten auch schauen wie es sich anfühlt zu halten. Am Mittwoch haben wir die Choreographie für die Aufführung geübt. Es haben die 2. und 3. Klässler zusammengemacht und wir haben die 1. und 4.Klässler auch zusammengesetzt. Am Donnerstag sind Josh und Martin vom Zirkus durch alle Disziplinen gegangen und wir haben die Vorstellung mit Musik vorgeführt. Am Freitag haben wir die Generalprobe auf der Bühne geprobt. (Lars und Josy, 3a)

Tellerdrehen
Am Dienstag sind wir ins Tellerdrehen eingeteilt worden. Frau Vogel hat uns beigebracht, wie man Teller andreht. Dann haben wir viele Tricks geübt. Marlene machte einen Purzelbaum mit Teller. Wir haben eine chinesische Vorstellung gemacht. Lustig war es als wir eine China-Suppe gegessen haben: Die Suppe war Wasser und wurde auf den sich drehenden Teller geschüttet. Dabei wurden wir alle nass. Dann kam der Zirkushausmeister, der den Wischmop auf der Hand balancierte. (Moritz und David, 3a)

Akrobatik
Wir haben Menschenpyramiden gebaut. Einmal war ich unten, einmal war ich oben. Manchmal waren vier, manchmal acht Kinder dabei. Wenn ich oben war musste ich mich konzentrieren. (Wala, 3a)

Zaubern
Beim Zaubern habe ich viele Tricks gelernt. Die Handguillotine hat jeden zum Zucken gebracht. Manchmal ging etwas schief, aber nach 1-2 Malen hat es dann geklappt. Ich habe den Kettentrick ganz dolle geübt, damit er bei der großen Show klappt. Es waren oft Zweierteams, aber es gab nur einen Akteur. Es gab den Kettentrick, Flaschentrick und die indische Vase. (Marie, 3a)

Diabolo
Das Diabolo hat sehr viel Spaß gemacht. Am Dienstag hat jeder für sich geübt. Dann ging es am Mittwoch erst richtig los. Wir haben erst mal die Choreographie gezeigt bekommen und dann direkt in unseren Gruppen mit den 2. und 3. Klässlern und 1. und 4. Klässlern geübt. Einen Tag später kamen die zwei Trainer Josh und Martin in jede Gruppe und auch in unsere. Einer hatte eine Box mit Musik dabei. Er sagte wieder, wir sollen unsere Tricks solange üben, bis wir sie perfekt können. Dann konnten wir noch üben, alles klappte gut. Zum Schluss hat jeder ein Eis von Herrn Kaiser und Herrn Jacob bekommen.
(Lisa Mick, 3a)

Balance
Bei Balance haben wir zuerst versucht auf Rollen zu laufen. Danach sind wir auf einem dünnen Balken balanciert. Am nächsten Tag haben wir mit Gegenständen auf dem Balken geturnt und sind auf Rollen balanciert. Dann haben wir mit der Kugel angefangen. Am Donnerstag haben wir besprochen was zur Begleitmusik passt. Am Freitag war die Probe für das Schulfest. Am Samstag haben wir vor allen Eltern die Kunststücke vorgeführt.
(Amely und Ronja, 3a)

Trapez
Am ersten Tag, an dem wir geübt haben, haben wir Blätter mit den Übungen bekommen. Dann haben wir eigene Übungen erfunden. Den Rest der Zeit haben wir unsere Übung geübt und Josh und Martin vom Zirkus haben uns geholfen die Übungen zu verbessern.

Was ist ein Trapez?
Ein Trapez baumelt in der Höhe. Es besteht aus zwei Seilen und einer Stange die zwischen den zwei Seilen festgemacht ist. Unten liegt eine dicke Matte, wenn das Trapez, wie bei uns, nicht hoch ist. Wenn es aber sehr hoch ist, wird ein Netz gespannt.
(Leonie und Lisa Bossler, 3a)

Clowns
Die Clowns müssen sehr lustig sein. Jeder hat ein Kostüm bekommen. Josh und Martin haben uns trainiert. In einer Woche haben wir es geschafft unser Theater auswendig zu lernen. Die Aufführung war sehr lustig. Bei den Kofferclowns lagen überall auf der Bühne die Koffer. Wir haben die Koffer von der Bühne geholt. Aber der schwerste Koffer blieb stehen. Dann kam der Sumo-Ringer. Er hat’s probiert, aber er hat es auch nicht geschafft. Kurz darauf kam Pipi Langstrumpf, die hat es geschafft. (Moritz und Fynn, 3a)

Devilsticks
Bei den Devilsticks haben wir die ersten Tage Tricks geübt. Am Donnerstag haben wir unsere Musik bekommen. Unser Zirkuslehrer hat uns auch noch gezeigt und mit uns geübt, damit am Freitag bei der Probe alles gut lief.

Tipp: Wenn man sich ein Devilstick bauen will brauch man drei Stöcke. Aber dann ist er sehr rutschig. Wenn Gummi um den Stock gewickelt ist, hat es besseren Halt.
(Lea und Emma, 3a)

This entry was posted in Münchhofschule and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.