Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbs 2015

Am 19. März 2015, wir berichteten, konnten insgesamt 48 Kinder der 3. und 4. Klassen der Münchhofschule Grundschule Hochspeyer wieder am alljährlichen Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilnehmen und ihr mathematisches Können unter Beweis stellen. Der Känguru-Wettbewerb wird zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. (mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin) vorbereitet und ausgewertet. Durchgeführt wird der Wettbewerb jedoch dezentral an den Schulen.

kaenguru15

Jubelnde Känguru-Teilnehmer

Die freiwillige Teilnahme am Wettbewerb ist für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 aller Schularten vorgesehen. Jede Klassenstufe erhält altersgerechte Aufgaben, die am Kängurutag in 75 Minuten zu bearbeiten sind. Das Ziel des Wettbewerbs ist in allererster Linie die Popularisierung der Mathematik: Es soll durch die Aufgaben Freude an (mathematischem) Denken und Arbeiten (im sehr weiten Sinne) geweckt bzw. unterstützt werden.

An diesem Wettbewerb nehmen jedes Mal Schulen aus ganz Europa teil. In Deutschland waren es dieses Jahr mehr als 10000 Schulen. Die Auswertung findet immer an der Humboldt Universität zu Berlin statt.

Von dort kamen heute nun auch die Ergebnisse, Urkunden und Preise für unsere Schule. Die Kinder und ihre LehrerInnen waren schon ganz gespannt.

Die Übersicht ergab, dass Sophie Will, Schülerin der Klasse 3a der Münchhofschule Grundschule Hochspeyer einen der 3. Preise erzielt hatte. Sie durfte mit Freude ihre Urkunde und ein besonderes Knobelspiel in Empfang nehmen. Außerdem wurde sie mit einem T-Shirt für den größten Känguru-Sprung von richtig gelösten Aufgaben belohnt. Mit bemerkenswerten 77,50 Punkten verwies Sophie die Kinder Niklas Bollmus (62,50 Punkte) und Juliana Ernst beziehungsweise Verena Recktenwald (jeweils 58,25 Punkten) auf die Plätze im dritten Schuljahr.

Erfolgreichster Viertklässler der Münchhofschule ist Simon Archinger, der mit 77 Punkten allerdings keinen Sonderpreis gewinnen konnte. Auf den weiteren Plätzen im Ranking der Viertklässler folgen Jannis Eutenmüller (72,50 Punkten) und Ruben Löbig (68,75 Punkte).

Selbstverständlich haben aber auch alle anderen Teilnehmer, nicht nur gut abgeschnitten, sondern wurden ebenfalls mit einer Urkunde und einem kleinen Geometrie-Knobelspiel beschenkt.

Wir gratulieren unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr herzlich und freuen uns mit ihnen über die Erfolge. Selbstverständlich werden wir auch im nächsten Jahr, am 17.03.2016, wieder am Känguruwettbewerb teilnehmen.

Für Freunde der Statistik und zum leichteren Überblick hier noch ein paar Daten und Fakten zum Känguru 2015:

Im dritten Schuljahr haben aus ganz Deutschland insgesamt 124 091 Kinder am Wettbewerb teilgenommen. Mit 134 764 Teilnehmern war der Wettbewerb im vierten Schuljahr noch etwas beliebter. Im Durchschnitt erreichte ein Drittklässler 44,3 und ein Viertklässler 55,8 Punkte.

Die begehrten 1., 2. und 3. Preise wurden bis zu folgenden Punktgrenzen (jeweils einschließlich) vergeben:

Klassenstufe 3: 87,50 / 78,00 / 71,50
Klassenstufe 4: 102,50 / 92, 75 / 87,50

This entry was posted in Münchhofschule and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.