Elternbrief: Schuljahr 2012 / 2013

elternbriefZum Schuljahresbeginn 2012/2013 begrüßen wir Sie herzlich. Willkommen heißen wir unsere 45 Erstklässler/innen mit ihren Eltern in unserer Schulgemeinschaft. Ebenso willkommen heißen wir auch unsere neuen Schüler/innen und deren Eltern in den höheren Klassen. Mit diesem Elternbrief möchten wir Sie über einige Termine und für das Schulleben bedeutsame Hinweise informieren:

1. Schülerzahlen
2. Schwerpunktschule
3. Personalveränderungen
4. GTS
5. Sprechstunden
6. Abholen von Kindern
7. Wertsachen
8. Tragen von Schmuck, Ohrringen,…
9. Persönliche Daten
10. Verschiedenes
11. Veröffentlichung von Bildern, Fotos…

Wir wünschen allen einen guten und erfolgreichen Verlauf des neuen Schuljahres sowie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern zum Wohle Ihrer Kinder. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei all den Müttern, Vätern und Erziehungsberechtigten, die unsere Schule im letzten Schuljahr in vielfältiger Weise unterstützt haben.

1. Schülerzahlen

Die Schülerzahl an der Münchhofschule Grundschule ist im Vergleich zum letzten Jahr leicht gesunken. Aktuell besuchen 173 Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Damit ist die Schule durchgehend zweizügig. Leider bedeutet das aber auch, dass die Schülerzahlen besonders in den vierten Klassen sehr hoch sind. Dies sind keine einfachen Lernbedingungen für Schüler/innen und Lehrer/innen. Ein Lob an unsere Kinder in diesen Klassen, von denen sich die meisten vorbildlich in der Schule verhalten.

36 Kinder wurden in der Ganztagsschule angemeldet. Wir hoffen, in diesem Schuljahr die Mehrfachnutzung der Schulsäle weiter entzerren zu können um diesen Schüler/innen etwas mehr Freiräume zu schaffen.

2. Schwerpunktschule

Seit diesem Schuljahr ist die Münchhofschule Grundschule Schwerpunktschule. Das bedeutet, dass beeinträchtigte und nicht-beeinträchtigte Kinder gemeinsam lernen und spielen. Von dieser neuen Situation profitieren alle Kinder, da jetzt mehr Lehrerwochenstunden zur Verfügung stehen.

Es wird öfter möglich sein kleinere Lerngruppen zu bilden oder im Team zu unterrichten. Auch die Schulbücher wurden auf die neue Situation abgestimmt. In den Klassen wird seit diesem Schuljahr mit Forderheften (für starke Schüler) und Förderheften (für schwächere Schüler) gearbeitet. Ziel ist es hier, alle Schüler auf ihrem Leistungsstand zu fördern und zu fordern, sowie es die Grundschulordnung bereits seit 2006 vorsieht.

Offene Fragen werden auf den kommenden Elternabenden besprochen. Suchen Sie bei Unklarheiten gerne das Gespräch mit den jeweiligen Klassenlehrern.

3. Personalveränderungen

Am Ende des letzten Schuljahres verabschiedeten wir Laura Schwarz und Marit Blauth, die ihr freiwilliges soziales Jahr abgeleistet haben. Kollegium und Schülerschaft wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft und bedanken sich für das große geleistete Engagement.

Am ersten Schultag konnten wir Frau Glück begrüßen, die uns an zwei Tagen der Woche als Förderlehrerin zur Verfügung stehen wird. Als pädagogische Fachkraft unterstützt uns Herr Sobanski. Frau Hoffmann und Herr Mertel haben nach den Sommerferien ein freiwilliges soziales Jahr begonnen und werden uns ebenfalls unterstützen. Wir heißen die neuen Kollegen herzlich willkommen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. An dieser Stelle möchten wir wieder ausdrücklich darauf hinweisen, dass es zu den Pflichten der Förderlehrkräfte gehört, diagnostische Tests bei den Schülerinnen und Schülern unserer Schule durchzuführen.

4. GTS in Angebotsform

Seit dem Schuljahr 2010/11 ist unsere Grundschule eine Ganztagsschule in Angebotsform. In einem breit gefächerten Angebot werden die Kinder hier bis 16 Uhr pädagogisch betreut. Gerne können Sie sich in einem persönlichen Gespräch genauer informieren.

5. Sprechstunden der Lehrkräfte

Die Organisationsformen der vollen Halbtagsschule schließen Sprechzeiten für Lehrkräfte während der Unterrichtszeit nahezu aus. In den Pausenzeiten der Kinder müssen die Lehrerinnen entweder beim betreuten Frühstück in der Klasse anwesend sein oder sie sind zur Pausenaufsicht eingeteilt.

Entsprechendes gilt für den ‚Offenen Anfang‘. Natürlich stehen Ihnen die Lehrkräfte zu Individualgesprächen gerne zur Verfügung. Treffen Sie bitte rechtzeitig entsprechende Vereinbarungen in persönlicher Absprache mit den Lehrkräften oder auch telefonisch. Das gilt auch für die Schulleitung.

6. Abholen von Kindern aus der Schule

Werden Kinder vor Unterrichtsschluss in der Schule abgeholt und handelt es sich dabei nicht um die Eltern oder Erziehungsberechtigten des Kindes, so muss der/diejenige gegenüber der Lehrkraft den Nachweis führen, dass er/sie dazu beauftragt bzw. berechtigt ist. Die Lehrkraft kann überdies verlangen, dass sich die betreffende Person ausweist, wenn sie der Lehrkraft nicht bekannt ist.

7. Wertsachen, größere Geldbeträge in die Schule mitnehmen

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine Wertsachen, wie teure Uhren, Schmuck, oder größere Geldbeträge mit in die Schule nimmt. Wir weisen darauf hin, dass die Schule weder gegen Sachbeschädigung, Verlust, noch gegen eventuellen Diebstahl versichert ist.

Es kann also keine Haftung übernommen werden! Auch bestehen keine Möglichkeiten, solche Wertsachen in der Schule oder in den Turnhallen wegzuschließen, falls Ihr Kind sie der Lehrkraft zur Aufbewahrung geben will.

8. Das Tragen von Schmuck, Ohrringen oder Piercingschmuck im Sportunterricht

Aus Sicherheitsgründen sind wir von der Aufsichts- u. Dienstleistungsdirektion Trier (ADD) und der Unfall-Versicherung gehalten darauf zu bestehen, dass Uhren, Schmuck und besonders Ohrringe und Piercings im Sportunterricht abgelegt werden. Die Verletzungsgefahr ist zu groß. Für Ihr Verständnis im Voraus herzlichen Dank.

9.Persönliche Daten

Falls sich für Ihre Kinder, Telefonnummer, „Notrufnummern“, Kontaktpersonen oder Erziehungsberechtigte ändern sollten, bitten wir Sie die Klassenlehrerinnen und unser Sekretariat umgehend darüber zu informieren, damit die ‚Notfallpässe‘ an beiden Orten immer aktualisiert werden können.

10.Verschiedenes:

  • Beachten Sie bitte die Verkehrsregelungen vor der Münchhofschule und in der Münchhofstraße, wenn Sie Ihr Kind mit dem PKW zur Schule bringen! Parken Sie bitte in der Ortsmitte und laufen die wenigen Schritte, zur Sicherheit Ihrer Kinder!
  • Falls Sie Interesse haben, die Ausleihe unserer Schülerbücherei zu unterstützen, gerne ehrenamtlich in der Hausaufgaben – Lernzeit mitarbeiten möchten oder über eine besondere Fähigkeit verfügen, die Sie gerne als AG anbieten würden, sprechen Sie bitte möglichst schnell eine Lehrerin oder die Schulleitung an.
  • An dieser Stelle möchten wir uns insbesondere für die Arbeit des Fördervereins der Schule bedanken, dessen aktive Mitarbeiter uns mit großem Engagement in vielfältiger Weise unterstützt haben. Nur durch Ihre Mitarbeit und Ihr Engagement kann diese fruchtbringende Unterstützung zum Wohle Ihrer Kinder auch in Zukunft gesichert werden.

11. Veröffentlichung von Bildern, Fotos und Texten

Das Datenschutzgesetz ist grundsätzlich sehr sinn- und wertvoll. Im Schulbetrieb aber stellt es hin und wieder Schranken dar, die wir nur mit Ihrer Erlaubnis passieren können. Es gibt immer wieder Anlässe im Laufe eines Schuljahres, welche wir gerne in Bild und Text festhalten und auch in der Presse veröffentlichen möchten (Fotos und Berichte über unterrichtliche Projekte, über Aktionen und Feste). Aufgrund des Datenschutzgesetzes entscheiden die Erziehungsberechtigten über eine Weitergabe und/oder Veröffentlichung von personenbezogenen Daten ihrer Kinder. Wir benötigen also sehr oft Ihr Einverständnis. Damit wir nicht jedes Mal eine Einzelerlaubnis einholen müssen, bitten wir Sie um Ihr grundsätzliches Einverständnis zum Umgang mit Daten und Fotos Ihrer
Kinder. Diese Einwilligung gilt ab dem Tag der Unterschrift bis zum Abgang von unserer Schule. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

This entry was posted in Elternbriefe and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.