Besuch der Polizeipuppenbühne

Am Mittwoch, 23.06.2010 und Donnerstag, 24.06.2010 kam die Polizeipuppenbühne des Polizeipräsidiums Westpfalz mit zwei Präventionsstücken für Vorschul- und Grundschulkinder im Gepäck in das protestantische Gemeindezentrum von Hochspeyer.

Für unsere „Kleinen“ (Vorschulkinder und Erstklässer) wurde das Verkehrspräventionsstück „Peter und Rrrudi“ gespielt. Hier ging es in erster Linie um die verkehrspräventiven Aspekte: Überqueren der Fahrbahn sowie das Spielen in der Nähe von Autos.

Die 2.und 3.Klässer bekamen das Stück „Peter sagt Nein“ gezeigt, welches die Lerninhalte: Nicht mit Fremden mitgehen und das Recht am eigenen Körper/ das Recht auf das „NEIN“ sagen behandelte. Damit gerade die letztgenannten Themengebiete im Elternhaus nochmals thematisiert werden können, waren auch die Eltern/Erziehungsberechtigten herzlich mit eingeladen.

Das pädagogische Puppenspiel hat den Vorteil, dass auch nach einem Jahr noch bis zu 90% des Gesehenen bei den Kindern präsent ist und sich die Polizei so einen langfristigen Lernerfolg bei ihrer jüngsten Zielgruppe erhofft. Beide Vorstellungen fanden jedenfalls bei den Zuschauern großen Anklang und besonders die eingebauten Lieder animierten das junge Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen.

Als Erinnerung bekam jedes Kind noch einen Bastelbogen vom Auto der Polizeipuppenbühne geschenkt. Für die erwachsenen Zuschauer gab es im Anschluss an die Vorstellung noch eine Ausspracherunde, in welcher die Polizisten den Eltern Rede und Antwort standen und hoffentlich alle ersten Besorgnisse und Ängste zerstreuen konnten.

Vielen Dank an die Puppenspieler Frau Claudia Schmidt, Herrn Klaus-Dieter Brehm und Herrn Alois Wirtz.

This entry was posted in Münchhofschule and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.